Pädagogisches Konzept

Mit einigen Auszügen aus unserer Konzeption möchten wir Ihnen einen Einblick in unsere pädagogische Arbeit geben.
Die gesamte Konzeption wird jährlich überarbeitet und immer den neuen Gesetzen und Bestimmungen angepasst.

Unser Bild vom Kind

"Jedes Kind ist kompetent!"
Unser Bild vom Kind basiert auf der Grundlage, dass Kinder von Geburt an viele Kompetenzen besitzen.
Das Kind bildet das Zentrum unserer pädagogischen Arbeit und die Ideen aller Mitarbeiter fließen in unserer Arbeit zusammen.

Es gibt viele verschiedene pädagogische Ansätze, wie z.B. Montessori, Fröbel, Reggio, Emmi Pickler etc. .
Wir möchten uns nicht auf einen pädagogischen Ansatz festlegen, sondern uns aus diesen Ansätzen das wichtigste für unsere Arbeit herausnehmen:

• Wir achten und wertschätzen das Kind als eigenständige Persönlichkeit.
• Wir nehmen das Kind mit seinen Stärken und Schwächen an.
• Wir sehen jedes Kind als Teil der Gesellschaft.
• Wir holen das Kind da ab, wo es steht.
• Wir gestehen dem Kind ein individuelles
Entwicklungstempo zu.
• Wir respektieren die Rechte des Kindes.
• Jedes Kind ist einzigartig.

"Ein Kind braucht im Grunde drei Dinge:
• Aufgaben an denen es wachsen kann
• Vorbilder, an denen es sich orientieren kann
• Gemeinschaften, in denen es sich aufgehoben fühlt."
(Gerald Hüther 2007)

Unsere Ziele

Wir wollen den Kindern Hilfestellung geben, Fähigkeiten zu üben, weiter auszubauen und neue Erfahrungen zu machen.

Ein wichtiger Aspekt bei unserer Arbeit ist, die Kinder dort abzuholen, wo sie stehen. Hierbei orientieren wir uns an der Lebenssituation jeden Kindes.

Im Kindergartenalltag legen wir viel Wert darauf, dass die Kinder genug Zeit für das Freispiel haben und ihre Spielbereiche und Spielpartner eigenständig wählen können.
Dabei bieten wir den Kindern auch Spielmöglichkeiten, in denen sie sich unbeobachtet fühlen und ein Gefühl der Selbstständigkeit entwickeln können.
Dafür treffen wir mit ihnen gemeinsame Regeln und Absprachen.

Wir möchten den Kindern helfen zu eigenständigen Persönlichkeiten zu werden, die eigenverantwortlich entscheiden und handeln.

Durch vielfältige Einzel- und Gruppenangebote lernen die Kinder:

• den anderen in seiner Eigenartigkeit anzunehmen und zu akzeptieren
• selbständiges Handeln
• Konflikte gewaltfrei zu lösen
• Umgang mit eigenen Gefühlen und den Gefühlen anderer
• Vertrauen zu entwickeln
• Stärkung des Selbstvertrauens
• Verantwortung zu übernehmen
• Lernfreude zu entwickeln
• Kreativität
• Mut zum eigenen Handeln
• Kritikfähig zu sein
• ausdauernd einer Tätigkeit nachzugehen
• Freude an der Bewegung
• mit anderen gemeinsam etwas zu tun

Bildungsgrundsätze NRW

Um für den Elementarbereich eine Verbindlichkeit für den Bildungsauftrag zu erreichen, haben Kindertageseinrichtungen das Ziel, Kindern verschiedene Bildungsmöglichkeiten zu bieten.

Wir möchten jedem Kind, im Rahmen seiner individuellen Voraussetzungen, die Möglichkeiten für vielfältige Bildungsprozesse geben.

Hierbei orientieren wir uns an den Bildungsbereichen:
•Bewegung
•Körper, Gesundheit und Ernährung
•Sprache und Kommunikation
•Soziale, kulturelle und interkulturelle Bildung
•Musisch-ästhetische Bildung
•Religion und Ethik
•Mathematische Bildung
•Naturwissenschaftlich-technische Bildung
•Ökologische Bildung
•Medien